Mittwoch, 21. Februar 2007

Wollen Sie in neue Kunden gewinnen und Ihre Kunden (noch) zufriedener machen – Thema Ziele?



























Heute geht es darum, wie Sie Ihre Zielfindung optimieren können.


Sie haben es sicherlich schon erlebt. Je klarer Sie Ihr Ziel vor Augen hatten, umso leichter wurde es Realität. Schon Goethe dichtete:„…aber nicht alle Blütenträume reifen…”. Das es in unserem Leben Ziele, Wünsche, Blütenträume gab, die sich nicht erfüllten kennen wir auch.

Ist unser Leben völlig selbst bestimmt oder Fügung und Schicksal?

Bevor es zu philosophisch wird, meine persönliche Meinung und Erfahrung dazu: Sie ändern nicht den Lauf der Welt, aber Sie sind durchaus in der Lage, Einfluss auf Ihre Biographie zu nehmen – und etwas zum Erreichen Ihre Ziele beizutragen. Wie werden aus Ihren Träumen und Vorstellungen Ziele und Realität? Hinter dem Zitat „Ein Ziel ist ein Traum mit einem Termin” steckt ein wenig Wahrheit, aber nicht genug.

Nehmen Sie einmal an, ein 162 cm großer Mann hat den Traum, in der Weltspitze Basketball zu spielen. Er trägt dieses Ziel sogar in seinen Kalender ein, stellt sich jeden Abend seinen Erfolg vor. Sie kennen sicherlich diese Methode – bis hin bei der „Bestellung vom Universum”. Wird dieser nette Mann sein Ziel erreichen?

Sie sollten Ihre Zielfindung also anders anpacken. Dazu helfen Ihnen folgende Fragen:


1) Haben Sie schon einmal einen „sauberen” Zielfindungsprozess durchgeführt?

Dann kommt es auf folgende Dinge an.

Ihr Ziel sollte genau, spezifisch formuliert sein (z.B. in 6 Monaten möchte ich 10 neue Kunden gewinnen, die mir mindestens 20.000 Euro Umsatz bringen). Dazu braucht es die Beschreibung und einen Termin. Damit wird Ihr Ziel mess- und überprüfbar.

Ihr Ziel sollte für Sie attraktiv sein, damit Sie genügend Motivation aufbringen können. Stellen Sie sich einmal vor, Sie hätten das Ziel erreicht. Fühlt sich das Ziel „gut” an?

Sie müssen das Ziel aus eigener Kraft erreichen können (Sie müssen in der Lage sein, die ersten Schritte zu tun – es darf durchaus sein, dass Sie für Ihr Ziel Menschen brauchen).

Das Ziel muss zu Ihrer „Lebensökologie” passen. Reich aber Herzinfarkt oder Jacht und keine Freunde. Dieser „Ökocheck” schließt Ihre Umwelt in Ihre Überlegungen ein. Wichtig wie immer. Seien Sie zu sich wirklich ehrlich.

Sie sollten sich Ihr Ziel ausmalen, vorstellen und visualisieren können (Ähnlich dem Spitzensport, wo die Visualisierung von komplizierten Bewegungsabläufen zwischenzeitlich zur erfolgreichen Vorbereitung des Wettkampfes dazu gehört). Auch wenn es bei unserem zu kleinen Basketballer nicht gereicht hat.

Indem Sie das Ziel aufschreiben, haben Sie eine zusätzliche Möglichkeit, Ihr Ziel im Unterbewussten zu verankern.

Überlegen und fühlen Sie einmal nach, welches Metaziel hinter dem jetzt verfolgten Ziel steckt. (z.B.: Ich brauche das Geld für eine Renovierung. Bekäme ich das Geld anderweitig, bräuchte ich nicht mehr Umsatz). Das hilft Ihnen später bei der Strategie für den „Plan B”.

Zerlegen Sie große Ziele in Zwischenziele. Dann wird vieles einfacher und überschaubarer.

Bleiben Sie locker, das Leben ist auch ein Abenteuer und stellt neue Herausforderungen. Daran werden auch noch so wohlgeformte Ziele nichts ändern. Freunden Sie sich damit an, wenn Sie es noch nicht getan haben.

Überprüfen Sie deshalb Ihre Ziele immer wieder mit Ihrer aktuellen Lebenssituation und „Befindlichkeit”.

Ihr Ziel ist nun wohlgeformt – so wird es im Coaching genannt.


2) Was können Sie jetzt noch dazu tun?

Denken Sie sich mindestens drei Dinge aus, die Sie künftig regelmäßig tun, um Ihrem Ziel Stück für Stück näher zukommen (Für mich bedeutet das gerade, diesen Text am schönen sonnigen Sonntag zu schreiben)


3) Welche 3 Dinge können Sie darüber hinaus tun, um sich für Ihr Ziel zusätzlich zu motivieren?

Vielleicht sind das kleine oder größere Belohnungen auf dem Weg. Seien sie dabei kreativ oder nutzen Sie www.BrainR.de


4) Brauche ich noch etwas Zusätzliches, um mein Ziel zu erreichen?

Das könnten beispielsweise wichtige Informationen sein, oder Fähigkeiten, die Sie auf dem Weg brauchen.

Was könnte das sein?


5) Sie leben nicht alleine. Welche Ziele haben die Menschen in Ihrem Umfeld?

Mit diesen Informationen können Sie anderen Menschen zu einer klareren Zielfindung verhelfen. Je besser es Ihnen gelingt, gemeinsame Ziele oder Teilziele zu finden, umso stärker wird Ihr Netzwerk. Das haben wir doch von unserem vergangenen großen Fußball-Sommermärchen gelernt: „54, 74, 90, 2010, ja da stimmen wir alle ein…” Mit der Bronze-Medaille für Ihre Ziele könnten Sie sich sicherlich anfreunden.

Welche Menschen sollten Sie in Ihre Zielfindung integrieren? Suchen Sie stimmige Lösungen für eventuelle Zielkonflikte in Ihrem Umfeld.

Nun können Sie wieder die Möglichkeit des Blogs nutzen um Ihre Anmerkungen, Gedanken, aber auch Kritik zu äußern und gemeinsam online zu diskutieren. Vielleicht finden Sie dann bald hier im Blog Antworten auf manche Dinge, die Ihnen jetzt noch fehlen. Haben Sie das Gefühl, diese Impulse sind für Sie nützlich? Dann freue ich mich, wenn Sie für Frischfisch und diese Beiträge in Ihrem Netzwerk werben. Vielen Dank.


Morgen geht es weiter.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Super Beitrag - vorallem die Zeichnungen gefallen mir sehr gut - gruss vom ideentower

Anonym hat gesagt…

I will not approve on it. I over nice post. Particularly the title attracted me to review the sound story.

Anonym hat gesagt…

Good dispatch and this post helped me alot in my college assignement. Thanks you as your information.

Anonym hat gesagt…

Hi
Very nice and intrestingss story.

Anonym hat gesagt…

buy levitra online canada
buy